Eigenbluttherapie

Von uns nicht wahrnehmbar ist unser Blutkreislauf, sind unsere Zellen ständig aktiv. Unsere Organe und alle anderen Strukturen werden laufend durch das Blut mit Sauerstoff versorgt, Informationen werden auf Nervenbahnen rasend schnell quer durch unseren Körper geschickt und unsere Zellen werden erneuert oder bei Gefährdung unserer Gesundheit isoliert, abgetötet und abtransportiert.

In rasendem Tempo stabilisiert sich unser System permanent, erneuert sich und bekämpft Eindringlinge.

Eigenbluttherapien nutzen genau diesen unmittelbaren Weg in unseren Organismus. Sie regen den Organismus an sein Selbstheilungspotential voll zu nutzen. Außerdem: warum Medikamente über den Magen (der dadurch belastet wird) in unsere Gefäße einleiten, wenn wir durch die Behandlung des Blutes direkt und schonend therapieren können?

Sonnenlicht und Sauerstoff, die Grundstoffe unseres Überlebens

Pflanzen können Sonnenlicht aufnehmen und in Sauerstoff umwandeln. Über die Photosynthese werden aus energieärmeren Stoffen mit Hilfe von Lichtenergie energiereiche Stoffe erzeugt. Diese "oxygene Photosynthese" ist nicht nur der bedeutendste biogeochemische Prozess der Erde, sondern auch einer der ältesten. Wir verdanken ihr unser Ökosystem.

Menschen ticken anders als Pflanzen und wie könnte es auch anders sein: viel komplexer. Unsere roten Blutkörperchen, die im Blut alle lebenswichtigen Stoffe aufnehmen und transportieren, benötigen ultraviolettes Licht mit einer ganz bestimmten Wellenlänge (253,7 nm), um lebenswichtigen aktivierten Sauerstoff überhaupt bilden zu können.

Wir werden durch Belastung mit Umweltgiften, Reizüberflutung, Bewegungsarmut, Über- und Fehlernährung gefährdet oder geschädigt. Manchmal werden Immunschwächen oder Allergien schon vererbt und beeinträchtigen uns chronisch. Der überwiegende Aufenthalt in geschlossenen Räumen verursacht häufig auch noch einen Mangel an Sonnenlicht.